Frühlingserwachen – Blumenschalen aus Gips

Freut ihr euch auch schon so auf den Frühling?
Ich genieße gerade die Sonnenstrahlen, die durch unser Wohnzimmerfenster hereinleuchten… 🙂 Die MiniBärin wollte heute schon unbedingt mit mir auf dem Balkon in der Sonne sitzen und eine Brezel essen. Das ist so süß! Sie sitzt dann selig auf der Fensterbank, isst ihre Brezel und wir lauschen den Geräuschen… Zum Beispiel das Zwitschern der verrückten kleinen Spatzenschar, die überall lautstark herumschwirrt. Kann oft ganz schön laut werden! Die MiniBärin fand es oft schon ein bisschen zu laut. Heute konnten wir einen Bussard hören! Die mag ich besonders gerne! Juhu, Sonne, juhuuu, Frühling!

Die letzten Tage habe ich wieder mal was Neues ausprobiert, ein bisschen Frühling verschenken kann ja nicht schaden! 😉

Kleine Frühlingsschalen aus Modellgips

Man braucht dazu:

  • Modellgips
  • Frischhaltefolie
  • kleines Holzstäbchen (zum Umrühren)
  • ein Glasschüsselchen in gewünschter Größe (da kommt der Gips dann rein)
  • ein Glas für die Öffnung
  • kleine Steine (für den oberen Rand)
  • Einen kleinen Filzkreis (für den Boden der Gipsschale)

  1. In die Glasschüssel die Frischhaltefolie legen. Man kann sie jetzt grob reinlegen, dass sie noch Wellen macht, oder ganz flach reindrücken. Je nachdem, wie das Schälchen später aussehen soll.
  2. Ich habe das jetzt ein bisschen einfacher gemacht: Ich habe die Glasschüssel etwa zur Hälfte mit dem Gips gefüllt und unter Rühren ein klein wenig Wasser hinzugefügt. Dass die Konsestenz ein eher fester Brei wurde. Solange rühren, bis keine Klümpchen mehr da sind.
  3. Jetzt in die Mitte der Schüssel vorsichtig das Glas drücken. Darauf achten, dass genügend Abstand zum Boden der Glasschüssel bleibt, sodass der Boden der Gipsschale später nicht zu dünn wird.
  4. Wenn der Gips noch zu dünnflüssig ist, vorsichtig noch ein bisschen hinein streuen und verrühren. Falls er zu dickflüssig ist, ganz vorsichtig ein wenig Wasser hinzugeben (kann auch nur ein Teelöffel voll sein).
  5. Ein kleines Steinchen auf die Gipsoberfläche legen und ein wenig andrücken. Hier sieht man gleich, ob man noch ein bisschen Gips oder Wasser braucht, denn wenn der Gips zu dünn ist, taucht der Stein unter. Ideal ist es, wenn er sich vorsichtig einarbeiten lässt und da bleibt, wo er hinsoll. 😉
  6. Jetzt die restlichen Steine in den Gips drücken.
  7. Nun heißt es warten. Etwa 24 Stunden braucht der Gips, bis er getrocknet ist.
  8. Wenn der Gips getrocknet ist, kann man vorsichtig das Glas in der Mitte herausnehmen. Jetzt sollte man auch die fertige Gipsschale aus der Glasschüssel nehmen können. Einfach vorsichtig an der Frischhaltefolie herausnehmen.
  9. Die Frischhaltefolie vom Gips lösen. Noch ein bisschen trocknen lassen.
  10. Wenn das Schälchen sich nicht mehr feucht anfühlt, kann man auf die Unterseite einen kleinen Filzkreis ankleben. Dann hat man keine Probleme mit Rücktständen, Kratzern und Flecken auf dem Tisch.

Frühlingserwachen – Gipsschale bepflanzen

  • Kleine Zwiebelpflanzen (Zwergnarzissen, Traubenhyazinthen, …)
  • Folie für die Schale
  • Moos, Erde
  • getrocknete Zweiglein ( zum Beispiel Thymianzweige)
  1. Vor dem Bepflanzen habe ich ein kleines Stück Folie hinein gelegt, damit der Gips sich nicht mit Wasser vollsaugen kann.
  2. In eine meiner Schalen passen drei Zwiebeln, die ich vorsichtig mit den Wurzeln aus dem Pflanztopf genommen habe.
  3. Ein bisschen Erde und Moos vorsichtig um die Wurzeln drücken. Zum Abschluss die Zweige hineinstecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*