Hellbrunn – im Zoo in Salzburg

Wir waren wieder im Zoo!
Diesmal waren wir im Salzburger Tierpark Hellbrunn.
Er liegt im Süden Salzburgs und wir sind etwa zwei Stunden dorthin unterwegs gewesen.

Der Zoo Hellbrunn ist mit seinen 14 ha und etwa 140 Tierarten wesentlich kleiner und ruhiger als der Tierpark Hellabrunn in München. Der hat nämlich 40 ha mit über 750 Tierarten.
Puh, jetzt wo ich so drüber nachdenke, stimmt, wir waren wesentlich müder in München…  😀

Zoo Hellbrunn – Salzburg

Hellbrunn liegt wunderschön um einen Berg herum und viele der Gehege sind dadurch gut einsehbar. Es gibt viele Blumenbeete und ich finde den Zoo sehr schön angelegt. Mit dem Kinderwagen kommt man auf den Wegen gut herum und nur manchmal ist es ein bisschen eng, zum Beispiel bei den Bären.

Für Kinder gibts immer wieder kleine Spielplätze, auch Bollerwagen kann man sich ausleihen. Find ich eigentlich ganz praktisch, nicht nur für müde Kinder, sondern auch für den Rucksack.

Als wir dort waren gabs auch einen kleinen Schneeleoparden und ein Babynashorn zu sehen. Was es leider nicht (mehr) gab waren die Wildpferde und der europäische Wolf, wir ein bisschen traurig fanden. Aber es wird gerade umgebaut und vielleicht kommen dann ja wieder Pferde.

Es gibt keinen direkten Rundweg, im zweiten Drittel des Parks geht man eine große Schlaufe um große Tiergehege (Nashorn, Zebra, Litschi-Wasserbock) und kommt dann wieder auf dem vorherigen Weg zurück.

Unser Fazit:

Salzburg hat einen wirklich schönen Zoo, der eine tolle Lage hat. Wer mehrere Tiere sehen möchte, sollte lieber nach München fahren. Dort ist es allerdings auch ein wenig voller als in Salzburg. Beide Zoos haben ihre Vorteile und Nachteile. Aber den Kindern hats gefallen und das war die Hauptsache! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*