Neue Abenteuer – jetzt mit Fahrradanhänger

Wir haben uns vor kurzem einen Fahrradanhänger gekauft, mit dem wir jetzt fleißig unterwegs sind (mal zu Fuß, mal mit den Rädern).
Ich muss gestehen, dass ich am Anfang sehr skeptisch war, ob das überhaupt rentabel für uns ist, weil wir eigentlich keine Zeit zum Radfahren haben. Geschweige denn, dass ich ein gscheites Fahhrad habe!
Noch dazu sind diese Teile sehr teuer und wir wussten noch nicht, was unser Töchterchen dazu sagt.
So haben wir wochenlang überlegt, ob und wenn ja, welches Model wir nehmen sollten, gebraucht oder neu…

Unser Fahrradanhänger – wochenlanger Grübelkrieg mit glücklichem Ende

Schließlich haben wir uns bei einem Fahrradverleih einen Anhänger ausgeliehen und haben ihn zwei Tage getestet.
Es war ein Croozer Nachbaumodell (Zweisitzer) und wir haben gleich festgestellt, dass der uns nicht so liegt (ohne Federung, Bremse, …).
Was uns allerdings sofort positiv aufgefallen war: Die MiniBärin fühlte sich bärig wohl im Wagen, egal ob mit Buggyreifen oder am Rad. Das kennen wir eigentlich nicht von ihr, aber sie ist relativ schnell eingeschlafen und hat die Ausflüge sehr genossen, kein einziger Meckerer!

Dann ging die Suche los, welche Räder wir benutzen könnten! In unserer großen Familie gibts viele Kinder, also auch viele Räder. Und nach langem Suchen und Fahrradschlauch – Erneuerung war das Problem gelöst! 🙂

Wieder grübeln, welcher Hänger… aber daaaaann!
Letztendlich wurde es der Thule cross und wir sind sehr glücklich damit!

Wer hätte gedacht, dass mir das Radfahren so viel Spaß macht! 😀 Jetzt können wir hier auch von unseren Radabenteuern berichten! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*