Weihnachtslichter mit Scherenschnitt basteln

Die Monate fliegen dahin, heute vor einem Jahr wurden wir schon zum zweiten Mal ins Krankenhaus geschickt, weil die Geburt bevor stand. Und dann kamen noch zwei sehr anstrengende Wochen, bis wir unseren Sohnemann dann in den Armen hielten… und jeeeeetzt, stellt euch vor, kann er schon fast alleine Laufen und stellt uns das Haus auf den Kopf. Unsere Große ist mittlerweile zur spitzenmäßigsten und wunderbarsten großen Schwester geworden. Die beiden haben schon viel Spaß miteinander! 😀

Unser Leben ist nach wir vor so abenteuerlich, dass es kaum auszuhalten ist! 😀 Wenn ihr uns auf Instagram folgt, dann habt ihr immer wieder ein paar Einblicke, was unter anderem auf unserer Baustelle passiert, die wir mittlerweile seit fast 12 Monaten haben. Unser alter Getreidespeicher von ca 1830, den wir zu unserem zukünftigen einzigartigen Zuhause umbauen, bekommt jetzt bald endlich den Estrich. Wir können es kaum erwarten, nächstes Frühjahr endlich einzuziehen!

Unser Haus vor einer Woche

Momentan basteln wir oft wenn der Sohnemann mal schläft, sonst ist das ganze ein wenig kompliziert. 😉
Die kleinen Windlichtgläser haben wir allerdings schon vor einiger Zeit gebastelt, wir haben sie nur wieder entdeckt – und darauf hab ich euch dann eine Vorlage für den Scherenschnitt gemacht, die ihr euch ausdrucken könnt.


Wir haben von diesen Gläsern etwa 15 gemacht und an unsere Liebsten verschenkt. Das Besondere ist, dass jedes Glas einzigartig ist und mit viel Liebe für jeden gemacht ist. 🙂

Weihnachtliche Windlichter mit Scherenschnitt basteln

Für kleine Windlichtgläser mit Scherenschnitt braucht ihr:

– Transparentpapier
– Babygläser (diese Größe finde ich eigentlich ideal 😀 )
-Tonkarton z.B. in Schwarz, Dunkelblau… (für den Scherenschnitt)
– Tapetenkleister
– Schere, Pinsel, Zeitungspapier oder andere Unterlage
– Gold- oder Silberstift für Stern

Den Scherenschnitt könnt ihr hier ausdrucken:

  1. Kleine Streifen und Schnipsel aus Transparentpapier machen. Farblich ein wenig abstimmen (zum Beispiel in Rot-Blau-Violetttönen, wie einen Sonnenuntergang, oder in Rot-orange-gelb)
  2. Den Scherenschnitt fertigen (zum Beispiel den, den ich euch hier reingestellt habe als Vorlage verwenden). Für ein Babyglaserl reicht euch genau ein Streifen der kurzen Seite eines DINA4 Blattes.
  3. Ein wenig Tapetenkleister anrühren und auf ein Babyglaserl streichen. Jetzt die Schnipsel und Streifen je nach Geschmack auf die Gläser kleben und nochmal mit ein wenig Kleister überstreichen.
  4. Jetzt ist es gut, das Windlicht zuerst trocknen zu lassen, bevor man den Scherenschnitt darauf klebt. So verrutscht nichts mehr und bleibt, wo es sein soll. 😉
  5. Nach dem Trocknen mit Gold- oder Silberstift noch Sterne darauf machen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*